Karate kann zur Selbstverteidigung/Selbstschutz praktiziert werden. Dazu sind andere Trainingskonzepte als beim Kampfsport nötig. Reale Kämpfe werden immer durch eine Kombination aus Treten, Schlagen, Klammern und Immobilisieren entschieden. Wirksam sind besonders die Techniken, welche im sportlichen Wettkampf verboten sind. Selbstschutzkonzepte sind allerdings weit umfassender, indem sie zum Beispiel allgemeine Aufmerksamkeit, Konfliktvermeidung, verbale Deeskalation und Stressmanagement in den Blick nehmen. Außerdem wird die unendliche Vielzahl möglicher Situationen (Waffen, eigene aktuelle Befindlichkeit, mehrere Gegner, usw.) in adäquaten Szenariotrainings auch außerhalb des Dojos durchgespielt.

error: Content is protected !!